Heike Baranowsky
Bildende Künstlerin

*1966 in Augsburg, studierte Bildhauerei in München, Freie Kunst in Hamburg und Berlin und absolvierte 1999 einen MFA in Fotografie am RCA in London. Seit 2008 ist sie Professorin für Freie Kunst an der AdBK Nürnberg. Ihre Arbeiten wurden in zahlreichen Ausstellungen gezeigt, unter anderem auf der Berlin Biennale, im KW Institute for Contemporary Art Berlin, im MoMA PS1, SFMOMA San Fransisco, Serpentine Galleries London, MoMA New York, Galerie Barbara Weiss Berlin, Deichtorhallen Hamburg, Hamburger Bahnhof Berlin, Kunsthalle Nürnberg, Lentos Museum Linz und der Berlinale. In ihrer Arbeit erschließt Heike Baranowsky den Zugang zu den entgrenzten Dimensionen von Zeit und Raum. Das Medium Video verwendet sie sowohl zur Aufnahme als auch zur Konstruktion von raumzeitlichen Realitäten. Die Haltung des stillen Beobachtens von Phänomenen schließt die Handlung des Bauens von Bildwirklichkeiten dabei nicht aus.

Thomas Baldischwyler

Rudi Finsterwalder

Bettina Allamoda

Gabriele Basch

Iris Dupper, Oliver Schnell

Karin Sander

Bernd Bess

Stefan Sagmeister

Leni Hoffman, Manuel Franke, Sebastian Claren

Eli Cortiñas