Dear Future - Poesie Performance


2. Oktober 2020

In „Dear Future“ erforscht die Lyrikerin und Performerin Rike Scheffler aktuelle und zukünftige Seinsweisen, in denen der Mensch nicht mehr länger anthropozentrisch, sondern in bewusster und nachhaltiger Symbiose mit anderen Arten lebt. Inspiriert von post-humanistischen Denkerinnen wie Donna Haraway, Ursula K. Le Guin, Jeannette C. Armstrong und Anna L. Tsings, entwickelt sie eine potenzielle Welt, die ganz real aus der unseren entstehen könnte, in der Sprachen, Geschlechter, natürliche Kräfte, demokratische Ordnungen und soziales Miteinander auf neue, fluide und gerechtere Weisen wirken.

Poesie ist für Scheffler Möglichkeitsraum, körperlich-transformative Praxis. Mit Stimme, O-tönen, Loopmaschine, Synthesizer und Effektgeräten arbeitet sie transdisziplinär, kreiert sie ihre „Looppoems“, Live-Verdichtungen von Sprache, Sound und Gesang. So entfalten sich körperlich-immersive Klang-Realitäten, in der die Zukunft greifbar nah rückt, die Grenzen zwischen Körper, Maschine, Text und Natur spürbar verschwimmen.

Die Veranstaltung war Teil von Initiativen, anlässlich des Nationalfeiertags zur Deutschen Einheit.

Esra Ersen

Bernd Bess

Christoph Keller

Clemens von Wedemeyer

Michael Schröder

Bernd Bess

Jan Liesegang

Marc Sabat - Lorenzo Pompa

Klaus Weber

Matthias von Ballestrem