Villa Massimo si avvicina


12. – 30. Juni 2020

Kunst im öffentlichen Raum um die Deutsche Akademie Rom

Mit Villa Massimo si avvicina [Die Villa Massimo rückt näher] konnten die Römer im Rundgang um das Außengelände der Akademie erleben, wie die RompreisträgerInnen des akademischen Jahres 2019/20 versuchten, die Mauer, die sie während des COVID 19 bedingten Lockdowns einschloss, zu überwinden. Die Mauer wurde zum Display und an einigen Stellen tatsächlich zur Schwelle zur Villa Massimo. Bespielt wurde sie mit Installationen, Neonarbeiten und Videos der Bildenden Künstlerinnen Birgit Brenner, Tatjana Doll, Esra Ersen, des Leipziger Künstler-Duos Famed sowie mit einer Installation des Architektenkollektivs FAKT, einer Fotoserie mit Gedicht von Sabine Scho und einer Hörstation des Komponisten Torsten Rasch.
Die Tore wurden für zwei Live-Performances geöffnet: dem Bänkelsängerstück Ballade von Äskulap und Bonadea des Schriftstellers Peter Wawerzinek (mit Andrea Freiberg und Julia Trolp) und für ein Konzert, zwischen den geöffneten Torflügeln, für Tabla und Life-Elektronik des Komponisten Stefan Keller.
Begleitet wurde das Ganze durch das gestreamte Interviewformat Drei nach acht, in welchem sich die RompreisträgerInnen Tatjana Doll, Stefan Keller, Torsten Rasch und Peter Wawerzinek jeweils mit zwei Interviewpartnern vorstellten.
Die Abschlusspräsentation Villa Massimo si avvicina trat auf diese Weise an die Stelle des üblichen großen Sommerfestes, das alljährlich mehrere tausend Personen für einen Abend anzieht, welches in diesem Jahr aufgrund der Covid 19 Pandemie nicht gefeiert werden konnte..

RompreisträgerInnen 2019/20:
Birgit Brenner, Bildende Kunst
Tatjana Doll, Bildende Kunst
Esra Ersen, Bildende Kunst
FAMED, Bildende Kunst
FAKT (Sebastian Kern, Martin Tessarz und Jonas Tratz), Architektur
Stefan Keller, Komposition
Torsten Rasch; Komposition
Sabine Scho, Literatur
Peter Wawerzinek, Literatur

Emmanuel Heringer

Heike Geißler

Bigit Brenner

FAKT

Christoph Keller

Gordon Kampe

Parastou Foruhar

Bernd Grimm

Maix Meyer

Simone Haug